Pyrolyse zur Kunststoffentfernung bzw. Polymerentfernung

Je nach Kunststoff und Reinigungsgut setzt SCHWING unterschiedlichste Anlagen und Verfahren für die thermische Reinigung ein. So garantiert SCHWING optimale Kunststoffentfernung / Polymerentfernung zu wirtschaftlichen Preisen. Hier finden Sie eine Video-Animation der Anwendungen und Systeme zur Thermischen Reinigung von SCHWING.

Die Entfernung von Kunststoffrückständen an Werkzeugen und langen Bauteilen erfolgt bevorzugt mit VACUCLEAN in einer elektrisch beheizten Vakuum-Reinigungskammer. Die Temperaturmessung erfolgt direkt am Reinigungsgut, das zunächst langsam und besonders materialschonend aufgeheizt wird, wobei bereits ein Großteil der anhaftenden Polymere abschmilzt und ausfließt. Bei ca. 450 °C erfolgt die Zersetzung des restlichen Polymers, verbliebener Kohlenstoff wird abschließend durch Luftzugabe (Oxidation) beseitigt.

Mit der Wirbelschicht-Pyrolyseanlage INNOVACLEAN können alle Polymere - sogar halogenierte Stoffe wie PVC oder PTFE - von kleinen und mittelgroßen Werkzeugen und Bauteilen schnell und sicher entfernt werden. INNOVACLEAN verschwelt rückstandslos jedes Polymer zum Beispiel von Spritzdüsen, Lochscheiben oder Spinndüsen und zusammengebauten Spinnpaketen, statischen Mischern, zusammengebauten Pumpen, Rückstromsperren, Heißkanalkomponenten und vielen weiteren Bauteilen.

Mit dem umweltfreundlichen Pyrolyseofen MAXICLEAN werden Kunststoffe ohne halogenierte Additive entfernt. Die Werkzeuge und anderes Reinigungsgut werden dabei mechanisch oder thermisch nicht beeinträchtigt. MAXICLEAN eignet sich vor allem für besonders große Werkzeuge und komplexe Bauteile.

Selbstverständlich bietet SCHWING abgestimmte Prüf- und Dokumentations-Verfahren für qualitätsrelevante Werkzeuge und Maschinenteile.

   Sie möchten mehr erfahren oder ein eigenes Gerät erwerben?
Wenden Sie sich an unsere Spezialisten oder senden Sie uns eine E-Mail.